Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Seriensport- Reglement Termine Ergebnisse- Meisterschaftsstände- Flaggenkunde- Spende
Rundstreckenpokal- Reglement Termine Ergebnisse- Meisterschaftsstände- Kontakt Smilie-Seite
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 31 Antworten
und wurde 1.854 mal aufgerufen
 Allgemein
Seiten 1 | 2 | 3
FireFox Offline

BIG is beautiful


Beiträge: 43

19.10.2003 06:20
Einstieg in die Rennfahrer"karriere" antworten

Hallo Leute!

Ich hab ein paar absolute Einsteigerfragen, hier kommt die erste:
(habe das Forum zwar überflogen, konnte aber leider nichts darüber finden)

Von Hans hab ich erfahren, dass die B-Lizenz das erste ist, das man macht
um Rennen fahren zu dürfen. Was sagt diese Lizenz aus, was kostet sie,
welche Auflagen gibt es (evtl. Anzahl gefahrener Kilomer auf Rennstrecken
im Jahr??), wie bekomme ich sie und was kostet sie??

Viele Grüsse
Frank

hh Offline




Beiträge: 621

19.10.2003 08:04
#2 RE:Einstieg in die Rennfahrer"karriere" antworten

Hallo Frank
Meine Info war nicht ganz richtig.
Du kannst auch mit einer V-Lizenz=Veranstalter-Lizenz
starten die kostet soviel ich weiss 25 Euro pro Rennen.
Eine B-Lizenz kostet um die 125 Euro pro Jahr.
Da muss man sich mal ausrechnen wieviel Rennen
man fahren will im Jahr damit es sich lohnt.
Punkte bekommt man wohl keine mit einer V-Lizenz
sollte man in die Punkte fahren.

Mehr nachher bin jetzt zu müde.
Ich geh jetzt erstmal
Bis später!
Grüsse Hans und nicht vergessen erst anhalten vor´m absteigen!


FireFox Offline

BIG is beautiful


Beiträge: 43

19.10.2003 11:10
#3 RE:Einstieg in die Rennfahrer"karriere" antworten

Hallo Hans,

ich hab in einem anderen Beitrag den Link von Tannenzäpfle zum DMSB gefunden
und mir die Bestimmungen durchgelesen - das klärt doch einiges, zumindest was
die einzelnen Klassen angeht!

Die Veranstaltungslizenz kostet 25€, leider steht da nix von den Kosten einer B-Lizenz...

Eine andere Frage (ob man zum Arzt seiner Wahl gehen kann) wurde mit der Bemerkung zur
Inter-Lizenz "Es ist wünschenswert, das die Untersuchung vom Hausarzt des Antragstellers
durchgeführt wird." beantwortet.

Viele Grüsse
Frank
_________________________________________________
... wo bleibt Ihr?

hh Offline




Beiträge: 621

19.10.2003 11:58
#4 RE:Einstieg in die Rennfahrer"karriere" antworten

Genau Frank zum Hausarzt.
Den Rest suche ich nochmal genau raus
da ich kein Käse erzählen will.
Evtl. taucht ja noch Stefan oder Tannenzäpfle auf die
es noch genauer erklären können!

Grüsse Hans und nicht vergessen erst anhalten vor´m absteigen!


hh Offline




Beiträge: 621

19.10.2003 14:46
#5 RE:Einstieg in die Rennfahrer"karriere" antworten

Hier kannst Du ja auch schomal reinschaun!
Hier klicken
Grüsse Hans und nicht vergessen erst anhalten vor´m absteigen!


Stefan#523 Offline




Beiträge: 132

19.10.2003 15:14
#6 RE:Einstieg in die Rennfahrer"karriere" antworten

die Kosten sind unterschiedlich. Bist Du Mitglied beim ADAC?

Gruß Stefan

FireFox Offline

BIG is beautiful


Beiträge: 43

19.10.2003 15:49
#7 RE:Einstieg in die Rennfahrer"karriere" antworten

Hi Stefan,

jepp, ich hab ne Plus-Mitgliedschaft.

Gruss Frank

... wo bleibt Ihr?

hh Offline




Beiträge: 621

19.10.2003 18:52
#8 RE:Einstieg in die Rennfahrer"karriere" antworten

Du musst den Lizenzantrag über den ADAC abwickeln.

Grüsse Hans und nicht vergessen erst anhalten vor´m absteigen!


FireFox Offline

BIG is beautiful


Beiträge: 43

19.10.2003 20:40
#9 RE:Einstieg in die Rennfahrer"karriere" antworten

Ok, über den ADAC - ich hab mittlerweile auch mitbekommen, dass das günstiger ist.
Was kostet die Geschichte über den ADAC denn nun?

Noch etwas:
Ich hab mir mal die Ausschreibungen von 2003 durchgesehen, die Klasse 6 4T, 4Zyl.,
über 750-1000 (oder 1200)ccm wird da mit 158 PS aufgelistet ... soweit ich weiss
hat die GSX-R 1000 K3 164PS....
Sind die Angaben in den Ausschreibungen nicht ganz genau, kann die Kilo da nicht
mitfahren oder wie kann ich das verstehen??

Ach, da fällt mir grad noch eine Frage ein:
Ich weiss, dass man bei verschiedenen Veranstaltungen, das Mopped vorher "präparieren" muss.
- Spiegel ab
- Glas und evtl. Plastik abkleben
Was muss man da noch alles machen, wann genau muss z.B. die Kühlflüssigkeit durch Wasser erstetzt werden?
Bei welchen Rennen muss man die Ölablassschraube sichern...?
Gibt es da noch weitere Dinge auf die man achten muss, wo kann man die komplette Liste dieser Dinge nachlesen??

Ihr seht - eine Menge Anfängerfragen ... ich hoffe ich geh Euch noch nicht auf die Nerven! ;)

Gruss Frank

... wo bleibt Ihr?

hh Offline




Beiträge: 621

19.10.2003 21:58
#10 RE:Einstieg in die Rennfahrer"karriere" antworten

Ich muss nochmal genau nachschaun was ich für die Linzenz bezahlt hab ich meine aber es waren 120€!


5. Vorgeschriebene Änderungen (2003)

Die nachstehend aufgeführten Teile müssen, wenn nicht serienmäßig vorhanden, angebracht bzw. geändert werden.

5.1 Zünd-, Stromkreisunterbrecher
Motorräder müssen mit einem funktionierenden Zündunterbrecherschalter oder -knopf ausge-rüstet sein, der entweder auf der rechten oder auf der linken Seite des Lenkers (in Reichwei-te der am Handgriff liegenden Hand) angebracht ist und ein Abstellen des laufenden Motors, inkl. einer ggf. vorhandenen elektrischen Kraftstoffpumpe, ermöglicht.

5.2 Ablassschrauben
Alle Ablassschrauben und Öleinfüllverschraubungen müssen mit Draht gesichert sein. Außen liegende Ölfilter sowie Schrauben und Bolzen, die im Bereich des Ölstromes liegen, müssen mit Draht gesichert sein. (siehe Art. 56.03, 04 und 05 der Techn. Bestimmungen der FIM).

5.3 Lenkanschläge
Wenn die vorhandenen Lenkanschläge unzulänglich sind, müssen am Rahmen und / oder Gabelholm zusätzliche Lenkanschläge aus festem (massivem) Material angebracht werden. (Siehe Ziff. 4.5 und Art. 01.33 der Techn. Bestimmungen der FIM).

5.4 Fußrasten
Die Fußrastenenden müssen zum Schutz mit einem geschlossenen Radius von mindestens 8 mm abgerundet sein. Sind die Fußrasten nicht klappbar, müssen sie ein Ende (Stopfen) auf-weisen, das fest angebracht ist und aus Plastik, Teflon oder einem gleichwertigen Material besteht (siehe auch Ziff. 4.4).

5.5 Scheinwerfer
Das Glas des ggf. vorhandenen Scheinwerfers ist mit Klebeband bzw. transparenter Klebe-folie so zu sichern, daß keine größeren Glassplitter auf die Strecke gelangen können.


158PS am Hinterrad!
Also klar darf da ne GSXR 1000 mitfahren.

Grüsse Hans und nicht vergessen erst anhalten vor´m absteigen!

Tannenzäpfle Offline

Schraddelheimer


Beiträge: 412

19.10.2003 22:50
#11 RE:Einstieg in die Rennfahrer"karriere" antworten

hallo Fox und hh

sorry hh ist net ganz richtig was geschrieben hast.

die Kilo Gixxer wird verkauft mit 164ps
nur aufem Prüfstand finden sich nicht immer alle ein.

im reglement steht wenn von neu auf den markt kommenden maschinen
die genanten leistungen .....bla bla....wierd die grenze geändert.
da aber noch keine das limit gesprengt hat.....bleibt es erst ma bei 158.

gruß
Micha
bremst erst wenn er Gott sieht.......

hh Offline




Beiträge: 621

19.10.2003 22:59
#12 RE:Einstieg in die Rennfahrer"karriere" antworten

Ups ich sags ja der Micha fehlt!
Grüsse Hans und nicht vergessen erst anhalten vor´m absteigen!


Gast
Beiträge:

20.10.2003 08:20
#13 RE:Einstieg in die Rennfahrer"karriere" antworten

@ Hans
Jau, die Auflistung hab ich mittlerweile auch entdeckt und gespeichert - dank Dir für den Link!

@ Micha
158PS am Rad (max!) ... ok, das hät ich mir auch denken können.
Könnte ungefähr hinkommen, meine Busa hatte 164,6 ... so viel zu den Daten auf dem Papier.

Ok, danke Euch - jetzt sieht die Theorie schon etwas klarer aus!
Als nächstes werd ich mir die Geschichte wohl in der kommenden
Saison mal aus der Nähe bei jemadem ansehen müssen um die Praxis kennen zu lernen.

Ich denke, dass ich mit ner Veranstaltungs-Lizenz anfangen und reinschnuppern werde.
Mein nächster Gang ist jetzt zum ADAC, Umnterlagen besorgen...

Viele Grüsse
Frank

Tannenzäpfle Offline

Schraddelheimer


Beiträge: 412

20.10.2003 14:13
#14 RE:Einstieg in die Rennfahrer"karriere" antworten

...@Fox...

die Leistung um die es geht ist die Kurbelwellenleistung.
egal was am Hinterrad ankommt.
Bis jetzt hat noch keine Gsx 1000 mehr als 158ps an der Kurbelwelle
gehabt Laut dem Overdrive Prüfstand somit ist keine Korektur nötig.


auf nem Dinojet sind ca 162 gefunden worden.


gruß
Micha

PS: Mach dir da ma keine sorgen.
bremst erst wenn er Gott sieht.......

hh Offline




Beiträge: 621

20.10.2003 15:17
#15 RE:Einstieg in die Rennfahrer"karriere" antworten

Für die Veranstalterlinzenz brauchste aber nicht zum ADAC.
Die bekommste bei der Veranstaltung und die kostet 25€.
Grüsse Hans und nicht vergessen erst anhalten vor´m absteigen!


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch die Anbringung eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann, so das Landgericht, nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von allen Inhalten der Seiten, die von "www.Serien-Supersport.de" aus gelinkt werden!
Welche Rennserie würdest Du fahren bei gleichem Streckenangebot?
Rundstreckenpokal
Seriensport
Ihr Name:

Kommentar:

VIELEN DANK AN DIE SPONSOREN!!

Routenplaner Wetter